Gesundheitsvorsorge
Privates Institut
Messung  &  Verkauf
Leistungskatalog
Moderne Baubiologie
Kundenberichte
Mitarbeiterwerbung
Wegbeschreibung
Grenzwerte
Weitere Infos




                                Moderne Baubiologie erübrigt kostenintensive Analysen!

Die weltweit aufgetretenen  Umweltprobleme machten vor 25 Jahren  neue Untersuchungsmethoden in unseren Häusern notwendig.  In der  modernen Medizin  wurde bei der  Häufung von Krankheiten in einer Familie nicht mehr nur von  Erbkrankheit  gesprochen,  auch die Wohnungen wurden auf  unter-schiedliche Belastungen untersucht.

Mediziner fanden nur allzu oft durch die Analysen   chemischer Belastungen und  die  Messung  physikalischer  Felder  die  wahre  Begründung für Krank-heiten  unter  denen  zuvor unerkannt  gesamte   Familien  litten.  Durch die Beseitigung  der  Belastungen  verschwanden die  Therapieresistenzen und  viele Krankheiten konnten geheilt werden.

Diese   Erkenntnisse  führten  zu  der  Gründung  einer  neuen medizinischen Beratung, die Baubiologie wurde notwendig.

Ärzte,  Ingenieure  und  Umweltmediziner untersuchten  und  analysierten,  teilweise  noch  ohne  heutigen  Sinn und Fachwissen. Zu Beginn der neuen Fachrichtung "Baubiologie" wurden betroffene Personen im wahrsten Sinne „mit der Kerze in den Keller geschickt“,  (die ist keine Anspielung  auf heute  existente Schlaflabore.)

Im  Laufe  der  Jahre  wurden die  ersten  allgemeinen Grund-lagen  gebildet und  die  ersten   Gesetzmäßigkeiten  erkannt.  Die  kostenintensive  Grund -lagenanalyse hat zur modernen  Baubiologie geführt. Durch  unsere  eigene 20-jährige   Erfahrung können wir heute sagen: 

Physikalische  Felder ( Elektrosmog und Erdstrahlen )  unter- liegen keinen Gesetzmäßigkeiten,  und  sind  daher  von  uns  für   Sie  mit  den   dement-sprechenden Geräten zu messen. 
 
Im Bereich der Innenraumluf is es  überflüssig,  von uns die sprichwörtliche "Nadel im Heuhaufen" suchen zu lassen. Wir können 1.000 bis 1.500 Chemi-kalien, mit verschiedener Giftigkeit, in der Raumluft kostenintensiv  analys-ieren, und haben dadurch noch nichts verbessert.  Es ist einfacher und viel sinnvoller für Sie von vornherein mit  Hydrozentrifugalsaugern zu arbeiten.  Wir  empfehlen hier aus  mehreren   Gründen die  L u R a   um das  gesamte "Heu" und  gleichzeitig die "Nadel" zu beseitigen. Mit diesem durchdachten Gerät waschen Sie Ihre gesamte  Raumluft und ersetzen den Staubsauger,   Sie sind so durch bewusstes Handeln kein Opfer von Luftbelastungen mehr, denn:

Gefahrenquelle Nummer  1  ist der  Staubsauger,  der zum einen  Feinstaub  und   Schimmelpilze   erzeugt  und   obendrein  Chemikalien  und   Allergene  vom  Staub ablöst, und diese teilweise karzinogenen Bestandteile im Raum  verteilt.  Diesen  Saug - stauber  können  Sie  mit  der  LuRa  ersetzen,  und sparen dabei noch Staubbeutel, Filter und Strom. ( Im Staubbeutel wird der organische  Dreck, wie Essenskrumen,  Haare, Hautschuppen, Pflanzenteile und  sogar   Insektentierkadaver  gesammelt  und immer  wieder  erwärmt.  Hierbei entstehen nicht nur Krebs und Allergie  erregende Schimmelpilze. Alle Staubbeutel und Filter bestehen lediglich aus Löchern.



Gefahrenquelle Nummer 2 sind die Chemikalien,die ständig asymptotischen Ausdünstungen.(Von gekauften Baustoffen und Möbeln) Die Ausdünstungen werden direkt von Ihnen  im  LuRa - Wasser bei  jeder Luftwäsche gebunden und beseitigt.  Wir bieten Ihnen durch kostenfreie Anfragen an, Neubelastungen zu vermeiden.

Gefahrenquelle Nummer 3 sind die leider unvermeidbaren  und  ständig  neu auftretenden Raumluft - Belastungen durch die hereinkommende Außenluft, den  Oberflächenabrieb,  Reinigungsmittel,   Hautschuppen,  Essenskrümel,  Insektenkadaver, Milben und Milbenkot.                                             Diese ständig  neuen  Verschmutzungen werden ebenfalls von Ihnen durch die LuRa  ständig  ohne  Nebenwirkungen  für Ihre Gesundheit beseitigt.

Top